Blog

Rückblick 2020: Hat Covid-19 die Dienstleistungsbeschaffung für immer verändert?

Von Fabian Heinrich
12. August, 2021

Man kann mit Sicherheit sagen, dass das Jahr 2020 für immer ein denkwürdiges Jahr bleiben wird. Kein anderes Ereignis des 21. Jahrhunderts hat die Menschheit bisher mehr auf die Probe gestellt als die Covid-19-Pandemie. Innerhalb weniger Monate befanden sich Gesellschaft und Wirtschaft in einer Situation großer Unsicherheit.

Wie die meisten systemischen Ereignisse verursachte die Covid-19-Pandemie nicht nur einen starken Umsatzrückgang bei den meisten Unternehmen, sondern führte auch zu einer erheblichen Verschiebung des Ausgabenbewusstseins.

Die beispiellosen Störungen in den meisten Branchen haben die Unternehmen dazu veranlasst, ihre Aufgaben neu zu priorisieren oder ihre Ausgaben zu optimieren. Als Führungskraft oder Unternehmer haben auch Sie vielleicht alles in Ihrer Macht Stehende getan, um Ihre Verluste zu reduzieren.

Der Abbau von Personal, die Verlagerung unnötiger Verwaltungskosten oder die Auslagerung von Arbeitsplätzen sind nur einige Beispiele für bekannte Maßnahmen, die häufig ergriffen wurden. Diese Schritte sind zwar für das Überleben des Unternehmens notwendig, aber es gibt noch weitere beträchtliche Herausforderungen, wenn es darum geht, all diese Tätigkeiten erfolgreich und zu optimalen Kosten durchzuführen.

In diesem Blogpost möchten wir die Top 3 Herausforderungen aufzeigen, mit denen unsere Partner und Kunden bei Mercanis in den letzten Monaten konfrontiert waren:

Mehr Zeit für die Suche nach den richtigen Dienstleistern für Projekte

Neue Probleme erfordern neue Lösungen! Für Unternehmen, die ihre Projekte und Abläufe nach der Gesundheitskrise neu ausrichten wollen, haben sich externe Arbeitskräfte als sehr effektiv erwiesen.

Der Einsatz von Ad-hoc-Dienstleistern ermöglichte nicht nur Kosteneinsparungen, sondern führte auch zu einer Neupriorisierung der Kerngeschäftsaktivitäten. Im Gegenteil, wir bei Mercanis haben beobachtet, dass die Unternehmen jetzt deutlich mehr Zeit damit verbringen, ihre externen Mitarbeiter zu monitoren.

Zunehmende Schwierigkeiten bei der Verwaltung von Dienstleistungsausgaben

Wie bereits erwähnt, liegt der Schwerpunkt nicht nur auf dem Rückgang der Einnahmen. Das Bewusstsein für die Gesamtausgaben und damit auch für die Ausgaben für Dienstleistungen hat stark zugenommen.

Die sinnvolle Verwaltung aktiver Engagements war schon immer eine Herausforderung für CFOs. Covid-19 hat dies zu einer absoluten Priorität gemacht. Darüber hinaus waren viele Führungskräfte gezwungen, die Budgetkapazität und -verteilung zu überdenken.

Die Zuteilung des richtigen Betrags zur richtigen Zeit für den richtigen Dienstleistungsanbieter ist durch Covid-19 leider nicht einfacher geworden.

Probleme bei Kommunikation, Projektentwicklung, Transparenz und Gehaltsabrechnung

Bei Mercanis haben wir die Erfahrung gemacht, dass eine verstärkte Externalisierung von Dienstleistungen mit größerer Transparenz einhergehen muss, um optimale Projektergebnisse zu gewährleisten.

Die lückenlose Abstimmung zwischen Lieferanten und Dienstleistern ist für die Gesundheit eines Unternehmens von zentraler Bedeutung. Gestörte Kommunikation, Zeitzonenunterschiede, verschobene Projekttermine und unzuverlässige Dienstleister können Ihr Unternehmen letztlich in Bedrängnis bringen und wertvolle Zeit kosten.

Ein intelligentes, effizientes und regelkonformes Management von Dienstleistern wird in kritischen wirtschaftlichen Situationen immer wichtiger.

Wie sollten sich Unternehmen also anpassen?

Bei Mercanis haben wir mehrere Funktionen entwickelt, um auf die neuen Herausforderungen der Dienstleistungsbeschaffung nach der Covid-19-Pandemie zu reagieren. Wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen durch die Integration von KI-gestützten, hochmodernen Lösungen für die Beschaffung professioneller Dienstleistungen diese Krise bewältigen können.

Die KI-gestützte Dienstleistungsbeschaffungssoftware von Mercanis hat sich nicht nur als nützlich für Unternehmen erwiesen, die versuchen, den Übergang zu Remote-Operationen und zunehmend ausgelagerten Arbeitskräften zu bewältigen. Mercanis hilft Einkäufern auch dabei, die Verteilung der Budgets für die Dienstleistungsbeschaffung zu optimieren und die Ausgaben durch die Bereitstellung detaillierter Benchmarks zu senken.

Mercanis hilft Ihnen, diese Erfahrung zu rationalisieren, indem es den Zeitaufwand und die Gesamtbeschaffungskosten erheblich reduziert. Unsere Gesamtlösung bietet Ihnen den Überblick, den Sie in wettbewerbsintensiven Märkten benötigen, um Ressourcenverluste zu vermeiden und noch effizientere Entscheidungen zu treffen, mit verschiedenen Tools zum Monitoring, zur Analyse und zur Kommunikation mit Lieferanten innerhalb einer einzigen Plattform.

Mercanis deckt jeden Schritt von der Beschaffung bis zur Abrechnung ab und ist auch Ihre bevorzugte Software, wenn es um das Tracking von Meilensteinen in Echtzeit und die Verwaltung von Meilensteinrechnungen geht.

Buchen Sie jetzt einen Termin mit uns um mehr zu erfahren.

About the Author

Fabian Heinrich
CEO & Co-Founder of Mercanis

Fabian Heinrich ist CEO undCo-Founder von Mercanis. Zuvor war er Mitgründer des Procurement-Unternehmens Scoutbee und machte es zu einem der weltweit führendenAnbieter im Scouting-Bereich mit Niederlassungen in Europa und den USA und mit Kunden wie Siemens, Audi und Unilever. Nach einem Bachelorabschluss sowie einem Master in Accounting and Finance von der Universität St. Gallen durchlief er außerdemStationen bei Deloitte und Rocket Internet SE.

NEWSLETTER
Jetzt für den Newsletter anmelden!
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie News zum Thema Procurement und Mercanis, sowie neue Webinare, Best-Practice Guides, Whitepaper, Fallstudien, Surveys und mehr.
Jetzt anmelden
Kontaktieren Sie uns
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.